Aktuell

 

Ich freue mich, Sie an Bord des wunderschönen Salonschiffs "Rheinprinzessin"

begrüßen zu dürfen!

NEU "Bönnsch om Böötche",

  Bönnsch-Unterricht für alle, die Freude an unserer Mundart haben.

Keine Sorge, es gibt keine Noten, sondern "vell Spaß an de Freud!"

Letzter Termin für dieses Jahr ist der 14. September

 

Buchen können die im Online-Shop der Bonner Personen Schiffahrt.

www.bonnschiff.de/themenfahrten

 

Auch interessant!

Unter der Rubrik: Gesichter aus Bonn und der Region

im Rahmen einer Tourismuskampagne für die Tourismus & Congress GmbH Bonn & Region.

finden sie mich neuerdings auch auf Facebook.

https://www.facebook.com/bonnregion.de/

Im Frühjahr war ich zu Gast im Bürgerradio Studio Merten bei Otto Ganser.

Danke lieber Otto, bei euch fühle ich mich schon wie zu Hause,

denn mein lieber Mann und ich waren in der Vergangenheit oft in Merten

eingeladen und haben manch amüsantes Gespräch führen dürfen.

Zu hören war diese Sendung bei Radio Bonn/Rhein-Sieg am 28.04.22

und jetzt auch hier!

https://www.studiomerten.de/mp3s/Studio_Merten-28.04.2022.mp3

 

Auf ein Wiedersehen, bis dahin alles Gute und bleiben Sie/bleibt gesund!

 

Ihre/Eure

Elisabeth Schleier 

Sollten sie Fragen haben dann melden sie sich bei mir per Telefon oder Mail.

 

Telefon : 0228 / 390 45 62

Email : info@rheinschleier.de

 


Die Menschen sind wie der Fluss, immer in Bewegung, quirlig und voller Lebensfreude. Früher lebten sie von ihm ,dem Fluss, als Fischer, Schiffer, Handelsleute, kultivierten die Hänge, an denen ein vorzüglicher Wein wuchs. Noch gibt es ein paar wenige Winzer, die ihr Handwerk sehr gut verstehen.


"Emol im Johr will me de Drachenfels sinn.."

Wir genießen es, Böötchen zu fahren, im Biergarten oder Café zu sitzen und den Blick schweifen zu lassen über alte Mauern, kurfürstliche Schlösser und die Sieben Berge. Nur nicht hetzen!

"Et kütt wie et kütt"


"Lävve un lävve losse"!

Viele kamen an den Rhein und haben ihren Einfluss hinterlassen, die Römer, die Franzosen, die Preußen....Sie ließen uns tolerant werden. "Jeder Jeck iss anders."


Ob Karnevalszug, "Köttzug" für die Eierkrone, Fronleichnamsprozession, Pilgerwanderung, Schützenumzug oder "met de Fackele hingem Hellije Zinter Mätes jonn", Hauptsache ist "De Zoch kütt", denn gemeinsam sind wir stark und fühlen uns wohl.


So sind wir Rheinländer, so sind auch mein Mann und ich aufgewachsen.

Wir waren immer stolz und glücklich wenn wir dieses Lebensgefühl auch anderen nahe bringen konnten.


Ganz im Sinne meines verstorbenen Mannes, dem unvergessenen Original Nachtwächter der Stadt Bonn, möchte ich ihnen weiterhin Bonn und seine Umgebung einmal auf andere Weise zeigen.


Ich freue mich, SIE zu sehen, auf einem Stadtspaziergang, beim Bönnschunterricht und ganz neu bei einer Schiffstour auf der wunderschönen "Rheinprinzessin".


Bis bald!

Impressum | Datenschutz